Schweizer Buchpreis 2012

Doch, doch, ich find’s gut, dass Peter von Matt mit seinem Kalb von der Gotthardpost den Schweizer Buchpreis geholt hat. Ich schätze von Matt ausserordentlich. Bei ihm habe ich immer das Gefühl, er hebe den IQ der Schweiz ohne dass es jemand merke. Letzteres ist sehr wichtig, denn sobald das IQ-Heben registriert wird, gibt’s in diesem Land Probleme für den Urheber. Dank von Matts unermüdlicher Herausgeberschaft (Gotthelf, Frisch) hab’ ich Vergessenes neu entdeckt, zudem lese ich in seinen eigenen Büchern immer gern, auch in den älteren.

Aber ein bisschen traure ich der verpassten Chance für die Frau Berg schon nach. Einfach so, als langjähriger Fan.

Einen Kommentar schreiben