Lehrstellenkonferenz 2008

Lehrstellenkonferenz 2008: Ascom, Bodenweid

Heute Abend war ich an der kantonalen Lehrstellenkonferenz. Der Lehrstellenbericht, aufgrund dessen wir uns auf den runden Tisch, bzw. auf die (33!) runden Tische vorbereitet haben, ist noch nicht online. Aber ich werde ihn später verlinken.

Das Ziel des kantonalen Erziehungs- und des kantonalen Volkswirtschaftsdirektors ist es, regelmässig möglichst alle Leute von der Berufsbildungsfront zusammen zu bringen. An dieser Konferenz treffen sich Politikerinnen, Verbandsfunktionäre, CEOs, Berufsfachschullehrerinnen und Lernende verschiedenster Berufsrichtungen.

In der ersten Stunde werden die Evaluationen und Studien vertieft, Beispiele von Berufsbildungspiloten vorgestellt und Prognosen und Wünsche der grossen Lehrstellenanbieter des Kantons näher betrachtet.

In einer zweiten Stunde setzt man sich an die erwähnten Tische und diskutiert zwei Fragen, die der Lehrstellenbericht aufgeworfen hat. Die Resultate der Diskussion sowie Vorschläge für Massnamen schriebt man auf das Papiertischtuch. Danach gibt es in Schlusswort der Regierungsräte Pulver und Rickenbacher, die zuvor von Tisch zu Tisch gegangen sind und sich “Hausaufgaben” aus Bildung und Wirtschaft notiert haben.

Zum Abschluss isst man gemeinsam in einer Kantine eines Lehrbetriebes, heute bei der ascom. Die wichtigsten Themen in diesem Jahr waren:

  • Die Angst der Industrie vor einer weiteren Verschärfung des Fachkräftemangels durch die demographische Entwicklung (weniger Jugendliche).
  • Lehrvertragsauflösungen: Die Anzahl der Lehrabbrüche liegt in Bern leicht über dem Schweizer Schnitt, weil wir mehr Jugendliche mit erschwerten Startbedingungen haben.
  • Es gab auch dieses Mal wieder viel innovative Planung und neue Ideen, die ich leider müdigkeitstechnisch nicht mehr auflisten kann.

    Die Tischtücher wurden jedenfalls mit etlichen Vorschlägen von allen Beteiligten beschrieben und werden jetzt ausgewertet. Aufgrund dieser Notizen werden die Schwerpunkte für den nächsten Bericht bestimmt, der der Lehrstellenkonferenz 2010 vorausgehen wird. Mal sehen, was die Finanzkrise bis dahin aus dem Arbeitsmarkt gemacht hat und umgekehrt. (Ich hoffe bloss, dass die Berner im Oktober 2010 Pulver und Rickenbacher als Regierungsräte bestätigen.)

    Die, die hier schon länger mitlesen, ahnen es: So häufig ich mich über dieses Land auch aufrege, in solchen Momenten bin ich stolz darauf und speziell auf diesen Kanton.

    Einen Kommentar schreiben