10 Gebote für Wochenenden

-1 Du sollst dir nicht zu viel vornehmen
-2 Du sollst in einem guten Buch lesen
-3 Du sollst zwei Stunden länger schlafen
-4 Du sollst der Familie zuhören
-5 Du sollst einmal richtig aufwändig essen
-6 Du sollst ein Glas dir unbekannten Weins trinken
-7 Du sollst einen Spaziergang machen
-8 Du sollst die vergangene Woche Revue passieren lassen
-9 Du sollst in der nächsten Woche leere Zeit einplanen
-10 Du sollst dir nicht zu viel vornehmen

Amen.

6 Reaktionen zu “10 Gebote für Wochenenden”

  1. tinius

    Ita missa est ! ;) LG tinius

  2. Silvia Mauerhofer

    KUW-Gottesdienste und Fussball-Hallenturniere können einem da ganz schön einen Strich durch die Rechnung machen! Aber es kommt bestimmt der nächste Sonntag, wo wir wieder üben können.

  3. Ludovika

    wie gut das tut, derartiges aus berufenem “munde” zu lesen!
    bin grad nach beinah-nervous-break-down mit dem schreiben der zwischenzeugnisse fertig geworden- nun schau ich, dass ich noch ein paar deiner wochenendregeln einhalten kann….
    gruß von Lu

  4. Tanja

    Ich hoffe, dass ich bis heute Mitternacht einen Drittel geschafft haben werde. (Meine Schwester hat mich noch einen Wein aus ihren Weinachtsgeschenken auswählen lassen, als ich vom Spaziergang mit der weltbesten Nichte zurückkam.)

    Bin gerade mit dem Korrigieren und den Noten fertig (muss keine Prosa für Zeugnisse). Das Blödeste ist, wenn ich mir zu viel vornehme, dann liegt doppeltes Versagen nahe: ich erreiche nicht alles und bin nicht erholt. Aber manchmal weiss ich einfach nicht, auf welchen Berg ich umschichten soll.

  5. Ima

    11. Du sollst dich nicht “mischen”
    (d.h. einmischen in Sachen, von denen alle, ausser dir, profitieren können!)

  6. Tanja

    Ja, ja, der gute Rat der lieben Freundin T. aus Koratien und die oft gehörte ungläubige Frage, wenn ich mich ärgere: “Warum tust du dich miiischen?”

Einen Kommentar schreiben