Die heutige Jugend

Ritter bemalen im Dezember 2007

Ein Drittel der jugendlichen Handybesitzer hat im Freundeskreis den Austausch von gewalthaltigen oder pornografischen Inhalten mitbekommen.

Aktuelle Untersuchungen zeigen: Über ein Viertel der Jugendlichen hört schlecht und fast 40 Prozent haben kein intaktes Gehör mehr.

Auswirkungen von SMS-Sucht: Einschränkung von Aufmerksamkeit und anderen kognitiven Funktionen, Kreativitätsverlust, Sprachzerfall, finanzielle Schäden.

Die Faszination ist unbestritten. (…) Chats, Games, MSN sind die ständigen Begleiter vieler Jugendlicher. Die Verlockungen sind mannigfaltig – das Suchtpotential ist eindeutig gegeben.

Quellen in Reihenfolge der Zitate:

  • JIM-Studie 2007
  • Stiftung für Schadenbekämpfung der Winterthur, Januar 2006
  • Andreas Canziani in “Moderne Süchte und deren Folgen”, in der Zeitschrift Psychiatrie und Neurologie.
  • Vortrag Heinz Küng im September 2006: Internet als Lernort - was heisst das für die Schule?
  • Einen Kommentar schreiben