Gemütslage

Es ist die helle Freude, engagierte Leute im Team zu haben. (Vielleicht hiesse es “engagierte Lehrende im Kollegium zu haben” - ich bin unsicher, da wir uns rhetorisch in einer permanenten Übergangsphase befinden. Wie die meisten Schulen des 21. Jahrhunderts.)

Eigentlich spielt die Hierarchie überhaupt keine Rolle, Engagement und Professionalität nützen immer (deshalb auch der Mittelpunkt unserers Leitbildes). Trotzdem ist es besonders überraschend, wenn man einer neuen Lehrerin bloss ein klitzekleines Textverarbeitungs-Lektiönchen anbieten kann und sie von der ersten Minute an Mut und gute Ideen hat.

Anstatt “Vorstellungsrunde” machte sie “Gemütslage”:

Stimmungsmache

Am Anfang verteilte sie jeder Lernenden drei rote Punkte. Diese passend zu vergeben brauchte mehr Zeit als erwartet, die Lernenden nahmen die Befragung sehr ernst. Deswegen liess sie am Ende der Stunde nur noch einen grünen Punkt pro Person kleben.

Resulatat nach ihrer ersten Lektion: 22 Gemütslagen, davon 19 positiv besetzt!

Hach! Als ich dieses Fach erstmals besuchte und zu Ländler auf die Hermes einhackte, hatte meine Lehrerin nicht den geringsten Gedanken an meine Existenz, geschweige denn an meine Gemütslage verschwendet. Sie hat ihre Nägel lackiert. Genau wie jedes darauf folgende Mal.

3 Reaktionen zu “Gemütslage”

  1. Evelyne

    …wir haben Jazz anstatt Ländler ;-)

  2. Evelyne

    Und danke für die Blumen!

  3. Tanja

    Aber sehr gern geschehen! War schön, dich und die deinen heute in “meinem” Sektor des Bildungsturms zu sehen, auch wenn’s nur für einen Minute war! Ich konnte übrigens einigen Ausbildern das IKA-Lehrmittel zeigen. Sie kannten es alle nicht, weil die Lernenden bringen es nicht mit in die Lehrfirma und knorzen lieber immer wieder von vorne und auswendig an der Tabellenkalkulation. Irgendwie scheinen die Schule und Lehrgeschäft im Kopf total zu trennen… Ist jedenfalls gut angekommen bei den Leuten.

Einen Kommentar schreiben