Klarheit zum Ersten,

Bildung von Kindern ist wie Luft. Unmöglich ihren Anfang und ihr Ende zu bestimmen, sie atmen sie immer und überall. Wir müssen die Bildung hier und jetzt gemeinsam klar und gesund behalten. Denn wir haben ein Ziel: Dass sich die Kinder in ihrem Umfeld sicher bewegen und gut entwickeln, dass sie als Erwachsene einen passenden Beruf finden und unabhängig leben können. Sippschaften, Ressentiments und die Träume der Eltern haben nicht Prioriät. Denn dass die Kinder unsere Welt bekommen werden, ist eine Tatsache. Es ist in unserem Interesse, dass sie sicheren Boden unter den Füssen haben und nicht völlig zerrissen sind, wenn sie dereinst das Ruder übernehmen.

Wer sich für die “Tamilische Schule” interessiert hat, will vielleicht auch den ausführlichen Kommentar einer Vertreterin dieser Schule lesen. Das oben ist ein Auszug aus meiner Antwort, die quasi automatisch für mich zentrale Gedanken zur Integration integriert hat.

Einen Kommentar schreiben