Farewell auf Distanz

Heute haben wir die Fachleute Kundendialog verabschiedet. Das war für mich ein ganz besonderer Jahrgang. Erst im Mai 2017 habe ich noch neue Klassen eröffnet und im Juni 2017 noch neue Lehrpersonen angestellt, um Anfang August starten zu können. So viele Anmeldungen gab es und ausser unserer noch keine andere Schule im Land, die diesen Beruf (in Deutsch) ausbildete. Die 64 junge Menschen, die wir nun ziehen lassen, haben ihre Prüfung von zu Hause aus abgelegt und werden bis Anfang Juli auf die Resultate warten müssen. Denn die Prüfungen, die nicht in dieser Art und Weise gemacht werden konnten, werden aus den vor Corona erarbeiteten Leistungen umgerechnet, das braucht auch noch etwas Zeit. Neben komplexen neuen Richtlinien 2020 wurden vom Bundestrat, den Kantonen und den Organisationen der Arbeitswelt wichtige Generalklauseln festgehalten: Den Kandidatinnen und Kandidaten darf durch die Pandemie kein Nachteil entstehen. Alles, was nicht geregelt werden kann, wird zu Gunsten der Kandidatinnen und Kandidaten geregelt. Unsere Berufsbildung ist so integrativ, dass es völlig illusorisch wäre, bei einer derart grossen Änderung in so kurzer Zeit jeden erdenklichen Fall zu regeln. Aber heute ging es nicht um Noten. Heute wollten wir einfach zeigen, wie wichtig dieser Abschied ist. Abgesagte Diplomfeier hin, Distanzregeln her. Die Reaktion waren rührend.

3 Reaktionen zu “Farewell auf Distanz”

  1. Christine Messerli

    Auch ich war beim Betrachten des Abschiedsvideos gerüht – Träne. Besser hättet ihr es zur Zeit nicht machen können.
    Wie habe ich die zahlreichen von dir/euch organisierten Diplomfeiern immer genossen: die jungen Menschen, die zufriedenen Eltern und Zugewandten, die Ansprachen, die überraschenden Darbietungen der Diplomand*innen, die festlich geschmückte Bühne, der feine Apéro und natürlich die interessanten Gespräche bei Wein und Züfpe garni und nicht zuletzt die wunderschönen Abschlussfeier-Fötis.
    Viel Schönes und Gutes euch allen und danke!

  2. Hauptschulblues

    Sehr anrührend, liebe Tanja.
    (Die französischen hat H. problemlos verstanden. Aber es ging schon mit Schwizerdütsch auch.)

  3. Sonja

    Schön! Und erst die Gesichter aller betrachten zu können…

Einen Kommentar schreiben