Hinter den Kulissen: Prüfungsvorbereitung

Jedem anerkannten Beruf in der Schweiz liegen eine Bildungsverordnung und ein Bildungsplan zu Grunde, auch dem Buchhandelsberuf. Dem Bildungsplan folgend machen die Berufsfachschulen ihre internen Lehrpläne. Am Ende ist die Prüfung nach Plan und Verordnung - alles ist schlüssig und gut erklärbar, auch neuen Azubis und deren Eltern oder enervierten Kandidaten und deren Berufsbildnern.

Aber bis Prüfungen stattfinden können, sind etliche Schritte nötig, an unserer Schule sind wir gut ein halbes Jahr administrativ und inhaltlich damit beschäftigt. Im Bereich “Handelsobjekte” (Leitziel 4 des Bildungsplanes) wird beispielsweise mündlich geprüft, was die Kandidatinnen und Kandidaten über die Herstellung von Büchern wissen. Die Fachverantwortliche Buchhandel stellt dafür rechtzeitig, nämlich jetzt, das Material zusammen. Das hat sie schon:

  • Bilderbücher
  • Einen grossen Fotobildband
  • Diverse Landkarten in verschiedener Druck- und Papierqualität und in diversen Massstäben
  • Einige neue, gebundene Bücher
  • Und das ist, wonach wir Fachlehrpersonen bei uns zu Hause noch suchen:

  • Flyer und Postkarten oder Buchzeichen mit nur einer oder zwei Farben
  • Klappenbroschur
  • Mindestens zwei fadengeheftete Bücher, möglichst eins davon als Broschur
  • Gefaltete Printprodukte, darunter eines gerillt
  • Ein gestanztes Buch oder eines mit gestanztem Umschlag
  • Ein Buch mit Leinen oder Ledereinband, ein Halbband
  • Und in der eigenen Bibliothek gibt es halt auch Bücher, die zwar viele Kriterien vereinen, die man aber partout nicht aus der Hand geben will:

    Auszug1 Auszug2

    3 Reaktionen zu “Hinter den Kulissen: Prüfungsvorbereitung”

    1. Ima

      Bei mir ist beinahe alles, was euch an Material noch fehlt. Was zum T… Ist ein Printprodukt gerillt? Aber so etwas finden wir sicher auch noch;-)

    2. Silvia Mauerhofer

      Printprodukt gerillt: das kann zum Beispiel eine Klappenbroschur sein. Die Klappen sind gefalzt und wenn das Buch gut gemacht wurde, ist der Falz vorgängig gerillt worden. Dies, damit der Falz am richtigen Ort und schön gerade verläuft und damit die Farbe des Umschlags beim Falzen nicht bricht.
      Auch Geschenkkarten sind manchmal vor dem Falzen gerillt worden.

      Herzlichen Dank für die Mithilfe, das gibt einen schönen Büchertisch am QV!

    3. Ima

      Dann habe ich mir unter “gerillt” das Richtige vorgestellt, danke, denn an Klappenbroschuren fehlt es mir nicht, z.B. Diffenbaugh, Vanessa : Die verborgene Sprache dear Blumen mit einem Blumenlexikon in den Klappen.

    Einen Kommentar schreiben