Wochenbilanz (VIII)

Letzte Woche war - jedenfalls in Bezug auf meinen Bildungsurlaub - sehr gut. Hier das Wichtigste:

Sitzung der B&Q-Kommission, es stand eine dringliche Entscheidung an. Aber da es sich hierbei um eine Änderung der Verordnung handelte, ging eine Anhörung aller Kantonen voraus, was wiederum bedeutete, dass diese mehrheitlich dazu Stellung genommen haben. Das sind die Momente meines Arbeitslebens, die mich emotional erschöpfen. Aber als Systemgläubige (”Die Schweiz ist so föderalistisch wie sie ist, erfolgreich”) fasste ich mich schnell wieder. Das Französisch habe ich an dieser Stelle wenig gebraucht. Der Sitzungort war Zürich, die Sitzungssprache demnach hauptsächlich Deutsch (also Schriftdeutsch, nicht etwa Dialekt). Aber ich habe die Änderungen und Leitfäden alle in der französischen Übersetzung gelesen, was auch schon gut tat.

Contact day Romandie: Das Programm und Ambiente war einfach perfekt. So viele Inputs, aber auch so romand! Das Hauptthema war die Verhaltensänderung der Kunden und die Reaktionsmöglichkeiten der Unternehmen. Das CallCenter/ContactCenter ist ja immer der Erstkontakt und miest der letzte Kontakt, wenn ein Kunde abspringt. Diese Mitarbeitenden sind also die ersten, die Veränderungen bemerken.

Thema war z.B. “Placez le client au coeur de votre stratégie digitale grâce à la conception centrée utilisateur”. Wenn ein Unternehmen seine Strategie und seine Systemlandschaft dem Kunden anpassen will, muss es laufend die Rückmeldungen des ContactCenters auswerten, denn das sind nicht nur die Frontarbeiter, sondern auch die, die wirklich die persönlichen Probleme und tief liegenden Bedürfnisse der Kundschaft kennen.

Prüfungsergebnisse: Ich habe DELF Tout Public B2 mit einem guten Resultat bestanden und damit das Ziel meines Bildungsurlaubes erreicht. Darüber bin ich sehr froh. Den Dank verdienen meine Schule in Lausanne und meine Kolleginnen und Kollgen. Das nachfolgende Erinnerungsfoto zeigt alle Klassen bei einem gemeinsam zusammengetragenen Buffet.

Le Lac Léman cet après-midi

2 Reaktionen zu “Wochenbilanz (VIII)”

  1. Ima

    Herzlichen Glückwunsch zu der super Prüfung!
    Welchen Anteil am Erfolg hat ein regelmässige Lätta-Frühstück?

  2. Tanja

    Danke für die Gratulation (auch allen, die auf mein Handy geschrieben haben, ihr seid einfach lieb!).

    Gewiss, das gemeinsame Frühstück hat einen grossen Anteil, mündlich war wider Erwarten meine beste Note.

Einen Kommentar schreiben