Er setzte sich.

Reich Ranicki in Sein Leben in Bildern, Hrsg. F. Schirrmacher, dtv 2000

Er stand auf. Dazwischen sprach und schrieb er unvergleichlich.
Immer und immer wieder. Bis jetzt.

Seine Autobiografie ist eine der besten Lektüren meines Lebens, aber ich habe auch viel anderes von ihm mit grossem Erkenntnisgewinn gelesen. Und ich habe ihm immer gern zugehört. Ebenso der viel leiseren Gattin, Teofila.

Einen Kommentar schreiben