Das Zweitbuch

Es wurden schon viele lustige Kundenfragen in Buchhandlungen der Welt dokumentiert. Da die Buchkunden - die coolsten aller Kunden! - dabei oft schlecht weggkommen, gebe ich sie ungern weiter. Aber neulich erzählte mir ein Buchhändler über eine Reklamation.

Ein Kunde kam mit einem kürzlich erworbenen Buch mit speziellen Kräftigungs- und Atemübungen zurück in die Buchhandlung. Er erklärte, sein Arzt habe ihn zum Kauf gedrängt, es gebe weder Youtube noch Apps mit diesen zu seinem Leiden passenden Übungen. Nun brauche es für deren Ausführungen ein Buch, das sei ja wohl die Höhe! Der Buchhändler begriff dank Rückfragen, dass einige der Übungen ein Buch erforderten, z.B. um es sich auf den Bauch zu legen und zu atmen, ohne dass es herunterfiel. Nach einer Weile verstand er auch die Not des Kunden, der sich das Buch ja nicht gleichzeitig auf den Bauch legen und die Instruktionen darin lesen konnte. Der Buchhändler schenkte dem Kunden ein altes Leseexemplar zum Balancieren und dieser zog - eher zornig als dankbar - von dannen.

Das hat mich an eine Inserateserie in den Achzigerjahren erinnert. Zu der Zeit gab es grosse Autowerbung mit dem Spruch: “Der Trend geht voll zum Zweitwagen”. Eine Buchhandlung schaltete daraufhin klitzekleine Zeitungsinserate: “Der Trend geht voll zum Zweitbuch.” Damals war das noch ein Lacher.

3 Reaktionen zu “Das Zweitbuch”

  1. kaltmamsell

    Ich weiß woran das liegt: Telefonbücher sind aus den Haushalten verschwunden. Das war früher selbst in komplett Buch-freien Wohnungen das eine Ausnahme-Buch. Verdammte Handys!

  2. Sonja

    Buchfreie Haushalte sind für mich unvorstellbar!
    Obwohl, ich kenne ein paar wenige, da werden Bücher schamhaft versteckt, beispielsweise beim Schnaps im Schränkchen oder unter Handtuchstapeln. Echt erlebt bei meiner Schwiegermutter, bei der es wohl früher unter Strafe gestanden haben muss, ein Buch zu lesen…

  3. Lektorat

    Also bei mir stehen mindestens drei Regale voller Bücher. Eines dieser drei Regale ist für Romane und Krimis welche eigentlich fortlaufend neu bestückt wird - gelesene Bücher fliegen raus und neue kommen regelmässig rein. Aber es ist schon traurig wie es bei den meisten ‘normalen’ Haushalten heute in Bezug auf Bücher so zu und her geht. Schöne Grüsse

Einen Kommentar schreiben