Aller guten Dinge

Nach einer Woche, in der so vieles dringend war, dass fast alles Wichtige unterging - meine verhassteste Arbeitssituation überhaupt - freue ich mich doch über aller guten Dinge sind:

  • Der Hello-Goodbye-Pegasus ist erschienen und versandt. Dazu gibt’s eine Beilage mit einem Alphabet zum Schuljahr, damit die Buchhändler neben all den tabellarischen Infos auch noch ein wenig Prosa kriegen.
  • Das Kind hat die Maturarbeit “Wohnen in Beijing heute” abgegeben und seine Maturlektüre in Deutsch, Französisch und Englisch ausgewählt; ich bin schon ein bisschen stolz auf das Niveau. (Kann gerade nicht fragen, ob ich Details bloggen darf und lasse es deshalb sein.)
  • Ich habe mir Nachtlektüre gekauft: Jeremias Gotthelf, Wilde, wüste Geschichten und Sibylle Berg, Vielen Dank für das Leben und das Diogenes-DU.
  • Einen Kommentar schreiben