Schlemmend ins 2012

Inzwischen ist ja schon wieder Arbeitsalltag, aber noch schwelge ich in Erinnerung an eine verschlemmte Neujahrsnacht, welche ich einmal mehr im bestens ausgestatteten Landhaus verbringen durfte. Das Aufdecken, die Sommellerie und das Dokumentieren fällt jeweils mir zu, aber ausgenommen, gekocht, gebacken, gedünstet, geschmort, abgeschmeckt, filetiert, flambiert und serviert wird von den anderen.

Gedeck

Gedeck
Sellerie-Apfel-Suppe mit Sauerampfer begleitet vom Greco Bianco.

Gedeck
Ein Süss- und ein Salzwasserfisch,

Gedeck
eine Forelle und ein Wolfsbarsch. Begleitet vom Viognier.

Gedeck
Champignons flambiert mit Williams an Crème fraiche, immer noch Viognier.

Gedeck
Wachtel- und Perlhuhnbrust mit Kräuterfüllung und Honig begleitet von einem Burgunder.

Gedeck
Argentinisches Roastbeef, knochengereift, an einer Granatapfelsauce, garniert mit Pfaffenhütchen und kleinen Auberginen, noch immer Burgunder.

Gedeck
Englischer, sardischer, französischer und holländischer Käse begleitet vom fulminanten Bordeaux (nicht im Bild).

Die fotografische Dokumentation der weissen und dunklen Mousses au chocolat mit einem Rechteck Tiramisù und Organgenfilets ist leider im Neujahrsgeläute vergessen gegangen. Mea culpa.

Gedeck
Am Morgen danach brauchten wir vor allem Kaffee und Wasser.

2 Reaktionen zu “Schlemmend ins 2012”

  1. Wildgans

    Stilvoll- allein schon die Gedecke!
    Erhebend, zauberhaft, sehr geschmackvoll!
    Meine besten Wünsche noch dazu.
    Gruß von Sonja

  2. Tanja

    Das Geschirr, liebe Sonja, das ist neu und wirklich der Hammer (wobei ich nicht weiss, ob man das auf Hochdeutsch so sagen kann). Wedgwood - erfolgreich ersteigert von der Gastgeberin.

Einen Kommentar schreiben