Beruflich und privat

hiess dieser Beitrag ursprünglich. Aber dann war er zu persönlich, zu zynisch, zu launisch und ohnehin völlig irrelevant.

Ach hätte ich doch einfach einen Lehrstuhl für aufsteigende und untergehende Berufe und vielleicht noch einen für Wohnformen in gemiedenen Gegenden mit hohem Integrationsbedarf. Dann könnte ich endlich mein Geld mit dem verdienen, was ich den ganzen Tag und die halbe Nacht nebenbei mache.

(Der internationale Frauentag schlägt mir immer aufs Gemüt.)

Eine Reaktion zu “Beruflich und privat”

  1. lizamazo

    ooch, komm, gleich haben wir’s geschafft…
    guet nacht!

Einen Kommentar schreiben