Stichworte zum Wochenende

Weiterbildung:

  • Referat: Das Gehirn als Soziales Organ. Gehalten von Ulrich Herrmann, Neurodidaktiker und Herausgeber.
  • Lernen aus dem Referat: Reflexion, Transfer und Lösungsvorschläge für unsere Schule.
  • Persönlich neu entdeckt: Das Gehirn braucht nicht nur Abwechslung, um aufnahmefähig zu bleiben, es braucht grosse Abwechslung. Das bedeutet, dass wir nach den berühmten 20 Minuten, in denen wir im Unterricht höchstens die gleiche Methode anwenden sollten, auch das Thema erneuern oder gar wechseln müssten. Bei zu ähnlichem Input überschreibt das Gehirn die vorherige Eingabe einfach. (Das Kind hatte in der Mittelstufe extrem innovative Lehrer, welche immer nur 20-Minuten-Lektionen machten. Jetzt weiss ich auch weshalb.)
  • Am zweiten Tag ging es um Sprache und Körpersprache im Unterricht und es gab Teamsupervision in Kleingruppen, wozu ich keine Notizen gemacht habe.
  • Zum Abschluss des Wochenendes hat YB gewonnen und - für mich überraschend - auch Rot-Grün die Mehrheit im Regierungsrat des Kantons Bern gehalten. (Dafür wird das Parlament wieder rechter und vor allem bildungsferner, aber daran mag ich erst morgen denken.)

    Einen Kommentar schreiben