Unterrichtsbeurteilung 2009

Unser Unterricht wird mindestens jedes zweite Jahr von den Lernenden in einer Umfrage beurteilt. Wir Lehrpersonen kriegen dann die Rückmeldung mit Balkendiagrammen und persönlichen Bemerkungen. Das Prinzip mit “immer/oft” (positiv) “selten/nie” (negativ) haben wir seit jeher. Nicht unbedingt, weil es völlig überzeugt, sondern damit alle ihre Daten gut vergleichen können.

Neu müssen die Lernenden wenn sie “selten” oder “nie” ankreuzen, zwingend das Bemerkungsfeld ausfüllen, was mir viel hilft. Da bei uns die Bemerkungen mit dem Namen der Lernenden versehen sind (automatisch, durch das Einloggen bei der Befragung), finden das nicht alle Befragten gut. Anonymität in Ehren - doch meine persönliche Erfahrung ist, dass ich mich als Lehrerin nicht gut verbessern kann, wenn ich keine Adressaten für Fragen habe. Denn manche Bemerkungen sind einfach nicht klar genug oder müssen persönlich und nicht in der Klasse besprochen werden. Z.B. “ich habe das Gefühl, wir kommen mit dem Stoff nicht durch…” oder “ich bin bei Ihnen schlechter als bei anderen Lehrern …”

Aber ich glaube, ich hatte noch nie eine Unterrichtsbeurteilung mit so einheitlichen Ergebnissen wie in diesem Jahr. Bei 288 beantworteten Fragen (durch 38 Lernende) habe ich nur zwei “selten” bekommen. Dass die Hälfte den Unterricht “immer” abwechslungsreich findet, ist auch ziemlich schmeichelhaft.

Besonders gefallen mir die persönlichen Bemerkungen. Hier eine Auswahl:

  • Wenn ich im Unterricht den Hut auflassen dürfte, wäre es ein “immer”. (Bemerkung zur Frage, ob die Lehrperson für ein gutes Unterrichtsklima sorge.)
  • Wenn jemand eine Frage hat und Frau Messerli sie nicht beantworten kann, schreibt sie es sich auf und beantwortet die Frage beim nächsten Mal. Das macht nicht jede/r Lehrer/in!!!
  • Am Unterricht verbessern: Die Proben ein bisschen verständlicher verfassen, nicht um alle sieben Ecken fragen.
  • Es herrscht eine angenehme Lernatmosphäre. Fragen werden immer beantwortet. Auch die Gruppenarbeiten machen Spass und helfen auf andere Art, den Stoff zu verinnerlichen.
  • Viel von dem, was im Unterricht durchgenommen wird, kenne ich bereits von meinem Alltag und es ist eigentlich nur Repetition.
  • Die Sachen, die wir durchnehmen, sind für den Berufsalltag sehr nützlich. Mit Frau Messerli können wir auch über unsere Erfahrungen im Laden reden und Tipps holen.
  • 2 Reaktionen zu “Unterrichtsbeurteilung 2009”

    1. lizamazo

      oh, gratulatur!

    2. Tanja

      Ja gäu. Hat mich gefreut.

    Einen Kommentar schreiben


    Deprecated: Function split() is deprecated in /home/blogk/nja/wp-includes/cache.php on line 215 Deprecated: Function split() is deprecated in /home/blogk/nja/wp-includes/cache.php on line 215 Deprecated: Function split() is deprecated in /home/blogk/nja/wp-includes/cache.php on line 215