Ermahung am Wegesrand

Ermahnung zwischen Blausee und Kander

Das ist das Schöne an Wanderwegen: Die Aufrufe für den Wanderer, die ihn - falls er’s bis zur Stelle noch nicht getan hat - zur inneren Einkehr ermahen. Vielleicht ist das berndeutsche Wort “I-chere” eine Antwort darauf. Es bedeutet eine kleine Pause vom Reisen, nämlich den Besuch in der Gastwirtschaft.

Diese Tafel steht an einem Weg, der genau zwischen dem Blausee und der Kander verläuft.

Eine Reaktion zu “Ermahung am Wegesrand”

  1. Schaffhausen

    Ja, es ist immer wieder unterhaltsam, wenn man als nichts ahnender Wanderer solche Schmuckstücke entdeckt!

Einen Kommentar schreiben