Kurs um Kurs

Heute habe ich im fernen Zürich einen eintägigen Kurs über Kurse gegeben.

Klingt blöd, war aber gut. Eine halbe schlaflose Nacht (Lampenfieber) zwar, aber dank wohlwollenden Kursteilnehmenden ist es eine schöne, runde Sache geworden.

Ich weiss nicht, ob das in anderen Ländern auch so ist, aber bei uns sind Kurskonzepte ziemlich häufig und wichtig geworden. Zum einen, weil man für eidgenössische Anerkennung das Bedürfnis nachweisen muss. Das heisst konkret, man muss ziegen, dass eine Branche diese Leute sucht und einstellt, die man mit eidgenössischem Segen weiterbildet. Zum anderen wegen der Dynamik in der Berufswelt und besonders im Dienstleistungsbereich. Ein Weiterbildungskurs - ganz unabhängig ob national oder ein Nischenprodukt - den man über drei Jahre unverändert anbieten kann, ist heutzutage ein Longseller.

Einen Kommentar schreiben