Dann halt: Eidgenössische Wahlen 2007

Ich mochte nicht extra einen Beitrag verfassen, habe es bei einem Kommentar zum letzten bewenden lassen wollen. Aber ich liess mich drängen:

Danke für die Anfragen, Mitleidsbekundungen sind nicht nötig. Ich kann nichts antworten als dass die von mir aktiv unterstützten Kandidatinnen ihre Ziele erreicht haben: Die Bisherigen Evi Allemann und Ursula Wyss sind gewählt. Nadine Masshardt, die ich neu hätte haben wollen, ist erster Ersatz. Meine Favoritin Evi Allemann hat ihre Wiederwahl mit einem Spitzenresultat geschafft. In Bern haben wir zwei Sitze von Zurückgetretenen nicht halten können. Die letzte Legislatur war kein Zuckerschlecken, die kommende wird es erst recht nicht.

Nein, auch wenn ich keine Freundin der FDP bin, glaube ich nicht, dass es uns nützt, wenn sie auf nationaler Ebene weiter verliert. Und nein, ich mache mir keine Sorgen um die Zusammenarbeit mit den Grünen, wir werden nach dem weiteren Rutsch nach rechts genügend Gemeinsames zu tun haben.

In meinem Umfeld hat sich nach Wahlen noch nie etwas verändert. Auf dem Terrain, auf welchem ich Freiwilligenarbeit leiste, treffe ich eh nur die SP und die Kirche.

Volkswille. Was wir alles falsch gemacht haben, können wir nun eine Woche in der Zeitung lesen. Und in den Kantinen hören. Und im Tram und in den Lehrerzimmern. Denn Politik ist genau gleich wie Fussball oder Unterricht: Jeder kann das vom Sofa aus. Und erst noch besser.

5 Reaktionen zu “Dann halt: Eidgenössische Wahlen 2007”

  1. lizamazo

    dem habe ich nichts beizufügen und verzichte auf eigenes onlinewundenlecken, merci.

  2. Tanja

    ach.com, liebe lizamazo, wir machen das dann offline.

  3. Ueli Geiger

    es gibt auch positives zu vermelden, im kanton basel-Land wurde claude janiak neu in den Ständerat gewählt, damit gewinnt die SP einen Ständeratsitz.

  4. Tanja

    Danke, das stimmt. Ich fand den BL-Wahlkampf pfiffig und habe mich darüber gefreut.

  5. Ueli Geiger

    ich mich auch :)

Einen Kommentar schreiben