Aus dem Reisenotizbuch [7]

9. April 2007 7:10

Ich bringe zwei Paar Jeans im Wäschebeutel an die Reception (”10$ each”), und lese auf der goldenen Tafel daneben die Namen der Gründer dieses Hotelgiganten: Mgrdichian (Chairman), Tumanjan (CEO), Papjan (Jr.). Es beruhigt mich zu sehen, dass Armenier noch anderweitig vorkommen denn in Sachbüchern über Genozide.

Ich gehe dann mit dem Kind in den Fitnessraum neben dem Casino. In den mit gold-blumigem Teppich bespannten Ecken der Lobby hängen nächtliche Schatten, die nichts mehr zu verspielen haben; fast alles Frauen.

Das Kind rennt auf dem Laufband während ich das grösste Fitnessgerät meines Lebens besteige: einen gigantischen Stepper, der Treppenlaufen, Velofahren in die Vertikale und Klettern am Steilhang gleichzeitig anbietet. Für mein Gewicht ist keine Einstellung möglich, ich bringe den Zähler von den eingestellten 300 Kilos nur auf 70 runter. Dafür kann man sonst ca. achzig verschiedene Einstellungen machen und das Gerät redet unverständliche Befehle. Nach der 14. Minute der vereinbarten Trainings-Viertelstunde gebe ich auf.

**

9. April 2007 9:35

Entering Hollywood Boulevard - hier wollte das Kind unbedingt hin. Wir sehen vor dem Autofenster ein Braille-Institut, ein Kinderspital, ein Gebäude “Knesset Israel”, quer dazu einen L.-Ron-Hubbard-Way und alles überragend die Scientology Kirche. In Hollywood begegnet man nur seinesgleichen (Touristen soweit das Auge reicht) und spanischem und asiatischem Personal, das Hunde ausführt und frisches Gemüse anschleppt. Wir halten Ausschau nach dem mexikanischen Kellner aus der Sport-&-Steak-Bar vom Vorabend, er arbeitet tagsüber scheints auch hier irgendwo und hat uns nichts so warm empfohlen wie die Hollywood-Führung durch die Studios.

**

9. April 2007 10:10

Kate Moss a gogo

… Sunset Stripe
… Beverly Hills
… Mountain Drive
… Alpin Drive

Am Grossflächigsten werden zwar Windows Vista und iPod beworben, aber das Modell der Stunde ist auch hier Kate Moss. (Klick her.)

Einen Kommentar schreiben