Rechtfertigung

Wenn mir einmal nichts mehr einfällt auf die Frage, warum ich

  • mir nachts mit andern Memorys ausdenke,
  • bis spät Manuals zu partizipativen Websites schreibe,
  • die letzte Werbetrommel für die Quartierbegehung rühre,
  • die Jungs besuche und stets einen in den Ausgang mitnehme,
  • alt und grau und vor lauter Zeitmangel sogar frustriert werde, dann kommt zum Glück die ausländische Presse und liefert mir gute Gründe. Wenn die Schweiz ihre Linken, Netten und verpönten Gutmenschen aus dem Weg geräumt hat, hat sie immerhin ein PR-Problem.

    Eine Reaktion zu “Rechtfertigung”

    1. Tanja

      Ich poste heutige Mailkorrespondez zum Thema (in Auszügen), damit ich das beieinander habe:

      Orchidea:

      Man muss naturlich relativieren - The Independent ist eigentlich eine Anomalie in der Britischen Zeitungslandschaft und der Titel des Artikels natürlich reisserisch, wenn nicht sogar boulevardesk. Angedeutete Vergleiche mit Nazi-Deutschland sind nicht zulässig - unser System der Konsensdemokratie verhindert eine Uebernahme der Macht durch Schlüer und Konsorten (was die Zeitung nicht erwähnt) und ich kann mir schlicht nicht vorstellen, dass ein Referendum an der Urne Erfolg haben könnte.

      Kommt dazu, dass das Europäische Festland verglichen mit GB viel weniger politisch korrekt ist und Themen wie Einwanderung direkter und ohne Hemmung angeschnitten werden (siehe Frankreich/Le Pen).

      Ich finde, die schwarzen Schafe sind die SVP und die Kampagne äusserst primitiv und hoch rassistisch. Und ich dachte, blauäugig, wir hätten ein Anti-Rassismusgesetz…

      Bläh! Mir ist schlecht!

      Tanja:

      Du hast natürlich vollkommen recht punkto Independent. Aber wenn kein PR-Schaden im Ausland so doch sicher PR-Kratzer. Ich könnte theoretisch mit dem Plakat einigermassen leben. Ich denke, dass wir der SVP einen Gefallen tun, wenn wir immer reininterpretieren, was keiner gesagt hat aber was sie denken, dass wir reininterpretieren werden. Schwarzen Schafen konsequent entgegenzutreten… dagegen spricht ja nichts. Schwarze, sprich andere Menschen rauszutreten- und das ist der Effekt, den das Plakat hat und haben will - dagegen spricht alles.

    Einen Kommentar schreiben