Gerade dann

Gerade als ich beschlossen hatte, dass nie mehr etwas funktionieren wird, dass ich trotz allen Bemühungen kläglich gescheitert bin im Networking, im Unterrichten, im Verhandeln, im Reformieren, im Budgetieren, im Koordinieren, in der Kindererziehung, im Umgang mit Männern jeder Altersklasse, gerade als ich mir definitiv das „TOO STUPID FOR BUSINESS, TOO UGLY FOR LOVE“-Schild umhängen wollte,

gerade dann bekam ich ein Kompliment von der indischen Nachbarin für meine „schöne Ausstrahlung“, einen besseren Arbeitsvertrag, ein Lob vom Schulleiter, ein Ferienangebot vom Mann, viele Küsse vom Kind und nette Schnappschüsse vom Webdesigner, mit dem ich neulich auf Fototour für das nächste unfinanzierte Projekt war.

Drum kaufte ich mir ein Pfund pralle Kirschen aus Italien und teilte sie im Bus mit einem älteren Thurgauer, der vom Fruchthof erzählte, auf dem er aufgewachsen war und sich nebenbei höflich erkundigte, ob ich nicht zufällig ledig sei, während wir im Gleichtakt Kirschkerne in unsere Hände spuckten.

Let the sunshine in

9 Reaktionen zu “Gerade dann”

  1. Vero

    Kirschen!

    Das allerbeste Geschenk hast du dir selbst gemacht. :)

    Und eine schöne Ausstrahlung hast du auch.

    Congratulations; auch zum (fast?) Heiratsantrag…

  2. Tisha

    Gratuliere dir ganz herzlich zu deinen Erfolgen, besonders zum neuen Arbeitsvertrag! Du bist die Beste! We love you all!

    Ich wünsche dir, dass in einer Woche deine Ferien anfangen können und möglichst ungestört verlaufen!

  3. Tanja

    Danke Vero! (Ich hoffe du lebst noch - komm, wir führen das Golden Goal wieder ein, hilfst du?)

    Danke Tisha :-)

  4. lizamazo

    gut hast du das gemacht, mit den kirschen, und sonst!

  5. Vero

    Ach, in unserem Multikulti-Haus sind immer noch Deutschland und Frankreich im Rennen und die Fahnen wehen noch… ööh…. “allez les bleus?!” - aber ja, ich habe geschwitzt and mich hinter M’s Rücken versteckt und war super-traurig etc. etc.

    Nein, Penaltyschiessen ist schon recht. Kann man ja üben, nicht? Die Schweizer haben’s vorgemacht. ;)

  6. Tanja

    lizamazo - das ist sehr nett, ich hoffe bei dir werde die Stimmung auch bald besser.

    Vero - ich nehme an, du kennst den Witz?

  7. Vero

    Ja, den kenne ich (ein wenig abgeändert), und die Engländer können sich gleich hintendran aufstellen… :P

  8. Marian Wirth

    Vero,

    aber die Engländer haben Elfmeterschiessen geübt. Genutzt hat’s nix. Dafür hält die BBC jetzt praktische Lebenshilfe bereit:

    10 uses for an unwanted England flag

    Allez les vieux! (Bei uns gibt es mittlerweile mehr Flaggen als Einwohner. Und die Medien jubeln, die Deutschen zeigten jetzt endlich, endlich unverkrampften Patriotismus. Also ich weiss nicht, aber… zwei Flaggen pro Person finde ich henne verkrampft, nein?)

  9. Vero

    Danke Marian! Du hast mich in ein böses Dilemma gestürzt - ich kann mich nicht entscheiden zwischen Nr. 5 (Portokosten!) und das mit den Templern (macht sicher bedeutend mehr Spass).

    Nur zwei pro Person - gibt es Rationierung bei euch? ;)

    Und mein gottlein, hier in der guten alten CH könnten sie endlich aufhören mit Baschi’s Lied!

Einen Kommentar schreiben