Lesen und lismen

Lismen in der Steiner-Schule

So, liebe Leserinnen und Leser, ich bin offline, ich brauche einmal eine Woche Zeit zum Lesen. Das ist immerhin ein wesentlicher Teil meines Berufs. Socken stricken ist nicht geplant, aber solche anziehen ganz bestimmt.

[Quelle Bild: Tag der offenen Tür in den Rudolf-Steiner-Schulen Melchenbühl und Ittigen, Faltprospekt.]

4 Reaktionen zu “Lesen und lismen”

  1. BX

    Schöne, erholsame und lesereiche Ferien wünsche ich dir!
    Und grosses Aufschnaufen in der frischen Bergluft!
    Enjoy!

  2. sasha

    … who knows … vieleicht hat stricken ja was schönes, solang kein “fräulein” walter mit schadenfreude auf deinen nächsten strick-fehler wartet.
    ich brauchte damals ca. 6 monate, bis ich mit meinen socken fertig war(der rest der klasse war da schin seit monaten an was neuem …).
    sockenflicken hab’ ich dann mit 27 von einer italienerin gelernt, und im gegensatz zum -stricken kann ich das immernoch.

  3. Tanja

    @sasha: Neeeein, neeein, ich kann mich also genau erinnern, dass ausser dir noch einige halbfertige Socken in ihren Pulten (denen ohne rechten Winkel) gelagert hatten. Auf immer und ewig, aber ich nenne jetzt keine Namen :-) Aber das Fräulein mit seinen Drohungen war - um es nett auszudrücken - schon ziemlich speziell.

    @Bx: Thanks! Und Adam Green ist echt quer…

  4. christine

    ob ihr glaubt oder nicht, nicht mehr alle pulte haben keine rechten winkel!
    und in meiner klasse hat jeder seine socken fertig glismet, bei der klasse meines bruders aber nicht, da der grösste teil der klasse jungs waren und bei mir nicht.

Einen Kommentar schreiben