Erledigt…

im Wortsinne. Mithilfe unseres Sekretariates habe ich heute von früh bis spät Prüfungsunterlagen für Expertinnen und Experten produziert und kommissioniert. Die engagierten Buchhändlerinnen und Buchhändler, die dieses Ehrenamt wahrnehmen, werden parktische Prüfungen in den Buchhandlungen durchführen. Von der Prüfungsbuchhandlung Futura haben wir uns 2011 verabschiedet und das ist gut so. Aber die Arbeit wird nicht weniger, sie fällt einfach an anderer Stelle an. Aber - Alter sei Dank! - ich habe es mir ungefähr so gedacht. Hier, was wir heute für jeden Experten/jede Expertin versandbereit gemacht haben, note2myself:

  • Persönlicher Einsatzplan
  • Personalienblatt der Schulverwaltung
  • Abrechnungsformular der Verbandsprüfungskommission
  • Wegleitung
  • Prüfungsaufgaben pro Prüfungspostition
  • Bewertungsblätter/Protokollraster pro Prüfungspostion
  • Notenblatt (Papier und elektronisch)
  • Berechungsbeispiel (Papier und elektronisch)
  • (Riesen-)Briefumschlag (adressiert, frankiert) für die Rücksendung
  • Und alles, alles mit Kandidatennamen und -nummern versehen. Es gibt sie noch, die Endlosetiketten und -drucker. Zum Glück.

    2 Reaktionen zu “Erledigt…”

    1. Jürgen

      Respekt, liebe Tanja,

      und umso mehr: schöne Ostern!

      Man macht sich ja keinen Begriff davon, was auf der Hinterbühne einer Bildungseinrichtung alles bewältigt werden muss, damit auf der Vorderbühne alles klappen kann.
      Wir denken häufig, dass wir, ähnlich Krankenhäusern, einen pädagogischen Direktor und einen Verwaltungsdirektor bräuchten.
      Denn, seien wir ehrlich, in vielen Verwaltungsdingen sind wir Laien - ich denke da nur an die Verwaltung von EDV-Hard- und Software. dennoch müssen wir auch dieses steuern.

    2. Tanja

      Ich hoffe, du hattest schöne Ostertage, Jürgen! Du hast recht, allerdings glaube ich, dass wir an unserer Schule in dieser Hinsicht schon ziemlich privilegiert sind, wir haben einen IT-Support für die EDV-Dinge und ein Infodesk als erste Anlaufstelle/Clearingstelle. Meine Herausforderung ist, dass ich so Mini-Abteilungen leite, die eigentlich das gleiche administrative Grundrauschen wie die grossen haben, aber nimmer Schülerzahlen, die eine massgebliche Beanspruchung der Stabsstellen rechtfertigten…

    Einen Kommentar schreiben