Die erste Schulwoche

Die Neuen sind sehr nett. Allein schon der Umstand, dass sie in diesen Zeiten Buchhändlerin und Buchhändler werden wollen, macht sie mir natürlich sympathisch.

Die Herausforderungen der ersten Schulwoche sind daher rein organisatorischer Natur. Hufeisen-Bestuhlungen, die über die Ferien wieder zu Reihen geworden sind, Arztzeugnisse für Einschränkungen aller Art verarbeiten, Gesuche für späteren Eintritt in den Unterricht aufgrund langer Schulwege ausfüllen lassen und genehmigen, Azubis beruhigen, die Fächern zugeteilt sind, die sie schon in einer anderen Ausbildung abgeschlossen haben - solche Sachen halt. Prä-Internet hat die Klärung dieser Angelegenheiten das ganze erste Quartal in Anspruch genommen, heute dauert es noch zwei, drei Wochen. Aus chronistischen Gründen nachfolgend ein paar Links zu den Informationen, die wir zu Schulbeginn geben:

  • Verhaltenskodex. Er ersetzt die “Hausordnung” und gilt natürlich für alle. Auf den Stellschildern mit dem Namen der neuen Azubis ist er aufgedruckt. Das heisst, die Lehrperson sieht auf der Vorderseite den neuen Namen, die Azubis sehen auf der Rückseite den Verhaltenskodex. (Der Kodex inklusive dessen Aufdruck auf dem Namensschild ist das Ergebnis eines halbtägigen Teamworks von uns Abteilungsleitern. Dass es nun schon das zweite Jahr funktioniert, freut mich sehr.)
  • Klassenstundenpläne. Bei uns gibt es keine endgültigen gedruckten Stundenpläne mehr. Die Klassenstundenpläne sind online, die Stundenpläne für Lehrpersonen und Zimmer ebenfalls (aber das nur mit Passwort).
  • Daten und Leitlinien zum Schuljahre 2010/2011. Das Vademecum ist das gedruckte Ding, in dem man alles Wichtige findet, wenn man nicht online ist.
  • FAQ online. Das ist einerseits die Sammlung, die Neue lesen könnten, wenn sie etwas nicht wüssten. Andererseits brauchen wir diese URL hauptsächlich, um die E-Mail-Fragen zu beantworten, die ja trotz (oder wegen?) aller Vorab-Information immer wieder gestellt werden.
  • Einen Kommentar schreiben