Zwischenstand

Für mich ist diese Zeit von der ersten Prüfung bis zur Prüfungsfeier die Anstrengendste im Schuljahr. Fehlplanung strikes back - denn jeder Fehler multipliziert sich in Windeseile. Selbst kleine Ignoranzen wie ein ermunterndes Lächeln zu unterlassen oder keine Taschentücher abgeben zu können, haben eine miserable Wirkung auf das Klima.

Ich habe in Prüfungszeiten viele Funktionen, die schwer (gleichzeitig) auszufüllen sind. Das ist halt alles historisch gewachsen. Erst war ich nur Expertin und habe keine Fragenstellungen gemacht. Dann wurde ich zur Examinatorin und war auch an der Fragestellung im mündlichen und schriftlichen Bereich beteiligt. Danach wurde ich Hauptexpertin und war auch zuständig für die Qualitätssicherung aller anderern Fragestellungen im Fachbereich Buchhandel inklusive Verlag. Dann wurde ich Abteilungsleiterin und bekam die Prüfungsleitung. Weil die Lehrabschlussprüfung in dieser Form aber wegen der Reform ein Auslaufmodell ist, gibt es niemanden, der eine meiner Funktionen übernehmen möchte.

Ich befinde mich deswegen in diesen Juni-Wochen einfach in einer gelinde gesagt verzwickten Lage und kann nur hoffen, dass alles in der zweiten Halbzeit weiter läuft wie in der ersten. Ich habe Grund zur Zuversicht, denn die Lehrpersonen und externen Expertinnen in meinem Team sind wirklich sehr engagiert bei der Sache. Es gibt sogar ein sog. überparteiliches Komitee “häb Sorg zur Chefin”, welches mir beispielsweise Mandelbären zukommen lässt. Nein, es gibt wirklich keinen Grund zu jammern.

Eine Reaktion zu “Zwischenstand”

  1. Wildgans

    für dich ganz viel ermunterndes lächeln und besondere wertschätzung. ich glaube nicht, dass du in realiter ohne auskommen musst! auch von mir ganz herzlich viel davon!
    gruß von sonia

Einen Kommentar schreiben