Archiv der Kategorie 'Leben daneben'

#DSInein: Grundwerte und Logistik

Monday, den 29. February 2016

Vorbereitet war ich an diesem Abstimmungssonntag auf 51%. Nach den niederschmetternden Entscheidungen der letzten zehn Jahre rechnete ich eher bei den Befürwortern der Durchsetzungsinitiative damit. Letzte Woche hatte ich bereits überlegt, wie ich anhand von Umberto Ecos hellsichtigem Essay “Urfaschismus” den peinigenden Schweizer Entscheid hier erklären könnte. Das bleibt mir nun glücklicherweise erspart.
Ich hatte […]

Beziehung versus Beziehung

Sunday, den 7. February 2016

Täglich treffe ich viele Entscheidungen für soziale Beziehungen, die gleichzeitig Entscheidungen gegen mein eigenes soziales Netz sind. Das geht wohl den meisten in Menschen-Berufen so.
Heute zum Beispiel wäre ich gerne der Einladung eines Kollegen ins Haus der Religionen, das bei mir um die Ecke liegt, gefolgt. Ich habe mich aber dagegen entschieden, weil ich […]

Endlich Schnee

Sunday, den 24. January 2016

Der Unterbruch hier ist länger geworden als gedacht, aber das haben Zwangspausen wohl an sich. Bei mir war in vielerlei Hinsicht eine schwierige Zeit und ich habe versucht, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren, wobei es manchmal nicht ganz einfach ist, herauszufinden, was dazugehört. Ich bin bloss froh, hat es endlich geschneit. Es wirkt weltfremd […]

Kostbare Momente

Sunday, den 27. December 2015

Aus meinem Geburtstagstisch stehen Glückwunschkarten, eine Geburtsanzeige und eine Todesanzeige.
Wir haben trotz und wegen alledem weitergebacken. Und am Heiligabend auch Responsorien gesungen. In solchen Lebensphasen kommen und gehen meine Kräfte wie Wellen. Alles, was einer klaren Linie folgt, kann ich auch im Wellental bewältigen: Das Backen, Säugling wiegen, Waschen, Singen, Holz spalten.
Heut’ Abend hab ich […]

Reduzierte Formen

Thursday, den 3. December 2015

Ich vermisse das Schreiben. Aber die vielen losen Enden in meinem Kopf verunmöglichen es.
Das ist merkwürdig, weil Bloggen ja genau dazu erfunden worden ist, lose Enden in die Welt zu setzen, auf dass jemand die Verbindung finde und kommentiere. Meine These: Jede neue Form ist ein Versprechen auf Reduktion und gibt der vorhergehenden oder […]