Archiv der Kategorie 'Weblog?'

Im Märzen der Infoanlässe

Sunday, den 18. March 2012

Ich habe das Bloggen diese Woche völllig vergessen. Manchmal ist das Leben eben sehr analog. Zum Beispiel hatten wir am letzten Montag die Buchhändlerinnen und Buchhändler eingeladen, die ausbilden. Und es sind fast fünfzig Leute gekommen! Darunter viele Ehemalige, die inzwischen Berufsbildnerinnen oder Filialleiterinnen sind, viele auch schwanger oder mit kleinen Kindern und noch […]

Geniesse!

Saturday, den 10. March 2012

Ich kann diesen Imperativ nicht mehr hören und meide ihn inzwischen selbst da, wo er passen würde.
Geniess deine Schwangerschaft! Dein Baby! Deinen Garten! Deinen Sport! Deinen Erfolg! Deine Familie! Deine Velofahrt! Dein Shoppen! Deinen Berufseinstieg! Deinen Berufsausstieg! Dein Rentenalter! Dein neues Sofa! Deine Schulreise! Die Bergfahrt! Die Talfahrt! Den Frühling! Den Sommer! Dein Wochenende! […]

Schlaf > Blog

Tuesday, den 19. April 2011

Ich habe schon oft darüber nachgedacht, weshalb ich nicht mehr dazu komme, hier einen Reiserückblick zu machen. Ich beobachte nämlich gerne und mache unterwegs viele Notizen und Fotos, die an sich schnell verarbeitet wären.
Gerade Berlin wäre so schön zum Verbloggen, diese architektonisch hässliche Stadt, in der niemand etwas suchen muss, weil Berlin früher oder […]

Beruflich und privat

Tuesday, den 8. March 2011

hiess dieser Beitrag ursprünglich. Aber dann war er zu persönlich, zu zynisch, zu launisch und ohnehin völlig irrelevant.
Ach hätte ich doch einfach einen Lehrstuhl für aufsteigende und untergehende Berufe und vielleicht noch einen für Wohnformen in gemiedenen Gegenden mit hohem Integrationsbedarf. Dann könnte ich endlich mein Geld mit dem verdienen, was ich den ganzen […]

unblogged

Sunday, den 16. January 2011

Ich blogge etwa zur Hälfte aus dem Handgelenk, ohne meine Beiträge überhaupt durchzulesen. Die anderen Hälfte schreibe und bebildere ich sorgfältig. Posts, die so entstehen, bearbeite ich in mehreren Schritten, weil mein Leben halt so (gewählt) ist, dass ich an keiner Sache länger bleiben kann. Ich verfüge deshalb über ein Archiv mit Beiträgen in verschiedenen […]